-HKR

Javascript wird von ihrem Brow­ser nicht ausgeführt! So können Sie unsere Seiten leider nur einge­schränkt lesen! Bitte aktivieren Sie Javascript!
 

ist ein selbständig einsetzbares Programm zum Finanzmanagement und zur Verwaltung in Lehr- und Forschungseinrichtungen sowie Bundes- und Landesbehörden. Auch Kommunen und Einrichtungen aus den sozial-karitativen Bereich und sonstige Non-Profit-Organisationen können mit -HKR ihre Verwaltung nach den neuen Trends im Rechnungswesen ausrichten. -HKR beherrscht nicht nur vollständig das Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesen (HKR), sondern ist daneben um eine kaufmännische Buchführung (Doppik) erweiterbar, die auch als führendes System eingesetzt werden kann, ohne dabei Einbußen hinsichtlich einer aussagekräftigen Finanzstatistik in Kauf nehmen zu müssen.

Umfangreiche Funktionen zur Drittmittelverwaltung und Projektabrechnung machen den Einsatz in Universitäten und Forschungseinrichtungen besonders interessant. Eine integrierbare Kosten-/Leistungsrechnung (KLR) erweitert den Funktionsumfang auf Anforderung.

Zusätzlich bietet dieses Programm für die im kommunalen Bereich geforderten Verfahren NKF, NKR und NKRS eine Lösung an.

 
 
Funktionen: Kameralistik / HKR / Doppik / KLR / Drittmittel / Projektverwaltung / NKF

 

Kurzbeschreibung

-HKR unterstützt Sie von der Erstellung des Haushaltsplans bis zur Jahresabrechnung. Alle Buchungsgeschäfte von der Bestellung bis zur Bezahlung werden unterstützt, wobei standardmäßig eine Debitoren- und Kreditorenverwaltung, sowie eine Bankkonten- und Barkassenverwaltung integriert ist. -HKR bietet Möglichkeiten zur Zwischenabrechnung auf beliebigen Ebenen (z.B. Einzelpläne, Abschnitte, Unterabschnitte, Titel, Untertitel, Unterkonten, Nebenkonten, Projektkonten, Produktkonten, Personenkonten, Kostenstellen, etc.). Ebenso haben Sie Zugriff auf den Datenbestand beliebig vieler vergangener Jahre.

-HKR ermöglicht insbesondere eine übersichtliche Verwaltung und Abrechnung von Projekten und bietet die Möglichkeit des dezentralen Zugriffs sowie individuelle Erweiterbarkeit mit einem breiten Spektrum von Zusatzmodulen. Das Programm ist selbstverständlich netzwerk- und mehrplatzfähig.

Einrichtungen, die eine "herkömmliche" kaufmännische Buchführungssoftware nutzen und die Finanzstatistik (Verfolgung des Haushalts und der Zahlungsströme) mit der integrierten KLR durchführen, stoßen spätestens dann an Grenzen, wenn Finanzstatistik und KLR durchgeführt werden soll. Die KLR findet sich dann durch die Finanzstatistik bereits "belegt". Dieses Problem stellt sich nicht mit . Die Module -HKR, -Doppik und -KLR lassen sich kombinieren. Mit einer einmaligen Buchungserfassung können so alle 3 Systeme bebucht und integriert werden.

Ob in doppisch oder "kameralistisch" gebucht wird, ist für das Ergebnis ohne Belang. Bei gleichzeitigem Einsatz der Doppik kann als Buchungsstil - bei identischen Ergebnissen - sowohl die Doppik sowie auch die Kameralistik gewählt werden und als das "führende System" bestimmt werden. Die "Kameralistik" kann im Hintergrund zur Doppik "mitlaufen" - ohne an Aussagekraft zu verlieren - (Alleinstellungsmerkmal von ). Dies gilt auch für den umgekehrten Fall.

Dabei ist eine Umstellung bzw. ein Wechsel des Buchungsstils von Kameralistik auf Doppik und jederzeit auch wieder zurück in drei Ausprägungen ohne Informationsverlust möglich.


Bild 1: Möglicher Verfahrensablauf einer Bestellung in -HKR

Besondere Merkmale

Durchdachtes Konzept und einfache Bedienbarkeit.

Im Unterschied zu anderen Produkten, deren Implementierung oft eine langwierige Präsenz von Beratern vor Ort erforderlich macht,

  1. dauert die Installation und Konfiguration -HKR nur ca. einen Tag. Die Inbetriebnahme bzw. Stammdatenerfassung kann im allgemeinen direkt am darauf folgenden Tag erfolgen.

    Anmerkung: Das Kontaktmanagement (Zahlungspartnerverwaltung) in Bezug auf dessen "Outlookfähigkeiten" im Zusammenhang mit Exchangeserver ist meist manuell zu konfigurieren. Die Verknüpfung von mit Outlook und Exchangeserver erwies sich in der Praxis aufgrund der Verschiedenartigkeit der vorgefundenen Hardwarekonfigurationen und Versionsständen des installierten Outlook im Zusammenhang mit verschiedenen Versionen des Exchangeserver und dessen verschiedenartigen Konfigurationsmöglichkeiten als nicht standardisierbar. Um alle Outlookfunktionen von zum Funktionieren zu bringen, kann das alleine 2 oder 3 Manntage in Anspruch nehmen. Alles andere funktioniert jedoch stets "auf Anhieb".
     
  2. Die Mitarbeiterschulung kann aufgrund der Einfachheit und "inneren Schlüssigkeit" des Programmes meist sehr kurz ausfallen, so daß meist nach einer Woche bereits ein sinnvoller Produktivbetrieb möglich ist.
  3. Die auch von der Konkurrenz anerkannte Stabilität der Programme von lässt den anschließenden Supportaufwand gegen Null sinken.

Eine flexible Kontenstruktur und breite Konfigurierbarkeit bei der Installation erlauben es natürlich auch, mit -HKR die unterschiedlichen Verwaltungsanforderungen aufgrund landesspezifischer Haushaltsordnungen oder der Bundeshaushaltsordnung zu erfüllen. Die Anpassungsfähigkeit geht soweit, daß sogar Bezeichnungen, die das Programm standardmäßig benutzt, "online" geändert werden können. 

Sonstige Leistungsmerkmale

  • Verwaltung von Einnahmen und Ausgaben möglich
  • Kassengeschäft und Kassenverwaltung integriert. (Die Kasse kann auch ausblendet werden, bzw. die Funktionalität für bestimmte Benutzerkreise gesperrt werden.)
  • Unterstützung bei der Erstellung des Haushaltsplans mit Anzeige von Haushaltsansätzen, Ist und Resten aus zwei Vorjahren
  • Rückblick auf beliebig viele Haushaltsjahre möglich
  • Automatisch richtige Zuordnung von Buchungen auf hinterlegte Soll- und Habenkonten bei "kameralistischem" Buchungsstil (Festlegung, Soll, Kasse, Sollerhöhung, Sollminderung, Umbuchung und weitere). Automatische Generierung deren doppischer Entsprechungen ohne weitere Aufmerksamkeit
  • Doppische sowie kameralistische Buchungserfassung bei gleichem Resultat möglich.
  • Stornierungsmöglichkeit einer Buchung mit lediglich einem Knopfdruck in 3 Systemen (in der Finanzstatistik, de rDoppik und der KLR)
  • Überwachung Kontostand beim Buchen
  • Buchungsimport aus Exceldatenblättern
  • Mit integrierter Zahlungspartnerverwaltung einfaches Erzeugen von Anordnungen, Rechnungen oder Aufträgen
  • Freie Gestaltung von Formblättern (Anordnungen, Auftrag, etc) ohne Programmierkenntnisse mit dem Reportgenerator
  • Mit dem Reportgenerator können auch eigenständig beliebige Listen und Auswertungen erstellt werden
  • Bei Buchungen von Mehrwertsteuer ist dessen Zuordnung zu jedem zugehörigen Nettobetrag auch im Nachhinein möglich (Die Mehrwertsteuererfassung ist für Einrichtungen, die nicht nicht vorsteuerabzugsberechtigt sind, abschaltbar)
  • Buchungen auf Titeln, Kostenstellen und Kostenträgern (und Sachkonten bei installiertem Doppikmodul) bei Buchungserfassung mit ausgereifter Erfassungslogik.
  • Genügt den Grundsätzen der ordnungsgemäßen Buchführung (GOB), Änderungsprotokoll
  • Zusammenfassung mehrerer Rechnungen zu einem Zahlungsvorgang möglich
  • Automatisch richtiges Vorzeichen bei allen Buchungsvorgängen ohne weitere Aufmerksamkeit
  • Assoziatives Suchen von Buchungssätzen aufgrund beliebiger Teilinformationen
  • Darstellung von Buchungen wie in einem "Spreadsheet" (analog zu Tabellenkalkulationsprogrammen) möglich. Das Spreadsheet kann vorwärts, rückwärts und seitwärts verschoben ("gescrollt") werden.
  • Sperren und Freigeben von Haushaltsansätzen mit Hilfe von "Pools"
  • Automatisierte Übernahme von Haushaltsresten in das folgende Haushaltsjahr
  • Tagesabschluß
  • Automatische Datensicherung auf externe Datenträger
  • Sollbuchhaltung sowie Istbuchhaltung möglich
  • Integriertes Projekt- und Kontaktmanagement
  • Zusammenarbeit mit verschiedenen auf Strukturplanung, Zeitplanung und Kapazitätsplanung ausgerichteten Projektplanungssystemen wie z.B. Ganttproject (Freeware) oder dem bekannten MS-Project.

Listen und Auswertungen

Mit dem integriertem (mehrfach preisgekröntem) Reportgenerator und mit Hilfe eines integrierten Datadictionary ist die Darstellung des von Ihnen erfassten Datenbestandes in jeder beliebigen Form und Liste möglich und für viele Medien und in allen gängigen Formaten verfügbar (Bildschirm, Drucker, Email, TXT, HTML, PDF, Excel, BMP, usw).

Darüber hinaus sind aber auch viele "festprogrammierte" Listen in verschiedenen vorgegebenen und "mitdenkenden" Formaten verfügbar, die auch auf einfachste Art 'hierarchisches' Zusammenfassen oder 'Querauswerten' von Kontenbewegungen oder Kontosalden" ermöglichen, auch ohne daß dazu irgendwelche "Reportkenntnisse" Voraussetzung sind. Diese Listen sind oft kaum zu vergleichen mit dem, was mit einem beliebigen Reportgenerator möglich wäre: Bei unseren festprogrammierten Listen erscheinen außer den "Kontenschlüsseln" stets auch erläuternde aussagekräftige Texte (was bei von Reportgeneratoren erzeugten Reports im allgemeinen ein großes Problem darstellt, bzw. nicht möglich ist).

Obwohl unsere fest im Programm hinterlegten ausprogrammierten Reports oft ein Mehr an Information bieten, sind sie meist wesentlich schneller und beanspruchen meist nur nur einen winzigen Bruchteil der Rechenleistung, die mit einem Reportgenerator benötigt würde. Dies kann im Serverbetrieb (Citrix, MS-Terminalserver) ein großer Vorteil sein, da die Serverhardware entsprechend weniger zu leisten hat und weniger aufwendig ausgelegt werden kann.

Alle Auswertungen sind auch jahresübergreifend möglich. Alle folgenden Reports sind ausprogrammiert (ca. 60 Reports in jeweils einer bis 20 Varianten, dazu kommen frei wählbare Selektionsmöglichkeiten (wie Finanzposition, Kostenstelle, Projekt, Teilprojekte usw. und dazu wieder verschiedene Sortierungen). Je nach Selektion wird das günstigste fest im Programm hinterlegte Format automatisch gewählt.

Eine interne Budgetübersicht kann dabei stornierte Buchungen und "Nullbuchungen" auch ausblenden, daß diese nicht auf der Liste erscheinen und die Übersicht stören..

  • Haushaltsüberwachungsliste
  • Journal (Zeitbuch)
  • Kassenbuch
  • Bestell-Liste
  • Offene-Posten-Liste
  • Zahlungsvorschlagsliste
  • Mahnvorschlagsliste
  • Mehrwertsteuerliste
  • Liste beliebiger Kontenbewegungen
  • Selektion von Konten (Einzelplänen, Abschnitten, Unterabschnitten, Titeln, Untertiteln, Unterkonten, Kostenstellen, Kostenträgern), Begriffen im Buchungstext, Betragsgrenzen, Zahlungspartnern, Personen, Objekten usw. ist bei fast allen Listen möglich
  • Nach Konten oder Projekten sortierte Liste aller Kontenstände
  • Hierarchisch und/oder "quer" (auch gleichzeitig) aggregierbare und konsolidierte Kontenauswertungen aufgrund beliebiger Merkmale (wie z.B. Finanzierungsquelle, Titel, Kostenträger, Kostenstelle) möglich
  • Spezifische Kostenträger- und Projektabrechnung
  • Projektliste (z.B. für Drittmittel)
  • Diverse Kostenstellenlisten
  • Sortierter Ausdruck aller Kontobewegungen und Kontosalden zur umfassenden Information über den jeweils aktuellen Stand (beliebige Sortierungen möglich)
  • Finanzübersicht
  • Kassensoll- und Kassenistbestandsübersicht

Erweiterungsmöglichkeiten für -HKR

  • -Doppik zur Integration der kaufmännischen Buchführung z.B. notwendig bei NKF / NKR / NKRS
  • -KLR zur Integration der KLR und für das NKF / NKR / NKRS
  • -Personal zur Integration personalspezifischer Daten in die Abrechnung und zur Personalkostenhochrechnung und zur Übernahme konsolidierter L+G-Daten in die Buchhaltung
  • -Beleg   zur tieferen Integration des Bestellwesens und zur einfacher Rechnungs- und Lieferscheinerstellung
  • -DBS  zur Integration der Besteller "vor Ort"
  • -Inventar zur Integration der Inventarverwaltung und Anlagenbuchhaltung
  • -Kostenstellen zur (internen) Differenzierung des Haushaltsplans auf Kostenstellenebene
  • DTAUS- und SAV-Modul zur automatischen Erstellung der Sammelaufträge für die Bank sowie zur Verbuchung des Banksammelauftrags mit einem Knopfdruck.
  • Integration von Online-Bankingsoftware (Hibiscus)
  • -Report zur individuellen Gestaltung von beliebigen Listen
  • Diverse Schnittstellen zum Einlesen und Verbuchen von Daten aus Fremdfakturierungssystemen

Ihre Vorteile durch -HKR

  • Guter Überblick über die Finanzen auch bei umfangreicher Größe des Haushalts
  • Jederzeit aktuelle Information ohne zeitlichen Rücklauf für alle angeschlossenen Benutzer verfügbar
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Erweiterbarkeit bei wachsenden Anforderungen durch breite Palette von Zusatzmodulen
  • Keine zeitintensiven Rückfragen, weil alle Vorgänge am Bildschirm auf Knopfdruck lückenlos einsehbar
  • Enorme Zeitersparnis bei den täglichen Routinearbeiten
  • Unabhängigkeit von Rechenzentren
  • Schnelle Abrechnung auf beliebigen Ebenen
  • Viele bewährte Standardlisten/Auswertungen (in ca. 1000 verschiedene Formaten) verfügbar
  • Vergleichsweise preiswerte Lösung